Home
Programm 2020
Wer wir sind
Förderer
Anmeldungen
Kontakt-Formular
Der Blick zurück
Programm ab 10/2012
Zum Programm 2013
Programm 2014
Programm 2015
Zum Programm 2016
Programm 2017 + 2018
Programm 2019
Impressum+Datensch.

 

 

Sommer 2012 

Besuch der "Documenta 13" in Kassel 

 

 

 20.10.2012 : Ausstellungsfahrt nach Köln " Mission Moderne"

              Das Wallraf-Richartz-Museum in Köln zeigt mehr als 100 Gemälde. Zu sehen sind                                 Werke von van Gogh, Gauguin, Cèzanne, Munch, Picasso u.a.

 

08.11.2012:   Grauen-Grusel-Greueltaten

             TRIO BLOND :                    

 In der Alten Schmiede im Heimat- und Maschinenmuseum Eslohe ab 19.30 Uhr

 

22.11 bis 21.12.2012: Ausstellung "Hingeschaut und Fotografiert"

Gezeigt werden eindrucksvolle Fotoarbeiten von  Wolfgang Beer. Gehen Sie mit dem Fotografen auf eine eindrucksvolle Reise durch Impressionen, Landschaften und Detailwelten.

Ausstellungseröffnung: 22.11.2012 um 18 Uhr in der evangelischen Johanniskirche in Eslohe zum Thema "Lebenskünstler und ihre Begleiter" (Arbeit für die deutsche Kinderhospizstiftung)

anschließende Vernissage im Rathaus Eslohe bzw. in der Volksbank Eslohe

Beispielarbeiten:

 

    

27.11.2012:   Das Philosophische Radio 

  Das Radioteam von WDR 5 kommt nach Eslohe und sendet aus dem Heimat- und                                      Maschinenmuseum. Denken, diskutieren und philosophieren Sie mit uns. Erleben Sie wie Radio live gemacht wird. 

  Beginn: 19.30 Uhr,  Eintritt: frei

 

01.12.2012:   Ausstellungsfahrt nach Essen,

zur Ausstellung "Im Farbenrausch". 

Gezeigt werden berühmte Gemälde aus dem  Bereich des Expressionismus.

Das Museum Folkwang widmet einem der spannendsten Kapitel der Kunst des frühen 20.Jahrhunderts eine einzigartige Ausstellung. Sie stellt erstmals die "Fauves", die sogenannten Wilden in der französischen Kunst - Henri Matisse, Andre Derain, Maurice de Vlaminck -, den Norweger Edvard Munch und die jungen deutschen und russischen Expressionisten wie Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Alexej von Jawlensky, Wassily Kandinsky,  Gabriele Münter und Franz Marc einander gegenüber.